Google Pay Erfahrungsbericht: nach PayPal Sicherheitslücke

Ich nutze Google Pay nun schon seit dem Start in Deutschland (26. Juni 2018). In diesem Beitrag möchte ich mich nun mal über meine Erfahrungen im Alltagsleben mit Google Pay auslassen.

Google Pay ist ein Mobile-Payment-Zahlungssystem des US-amerikanischen Unternehmens Google. Google Pay ermöglicht euch die kontaktlose Bezahlung mit einem Android Handy, welches NFC (Near Field Communication) unterstützt.

Seit Launch von Google Pay, wo es noch nicht möglich war, PayPal mit Google Pay zu verknüpfen, nutzte ich Google Pay mit einer Kreditkarte meiner Bank. Anfangs hatte ich so meine Schwierigkeiten mit den Terminals, manchmal wurde nichts erkannt oder Google Pay gab mir die Fehlermeldung “Ihr Handy wurde zu schnell bewegt”. Doch schnell konnte ich herausfinden, woran es lag. Ich Idiot habe mein Smartphone immer versucht Millimeter genau an das Terminal zu halten, was komplett übertrieben ist, erst habe ich gedacht, es würde an meiner Handyhülle liegen, doch die Lösung war einfach, langsam das Handy gute 5 Zentimeter entfernt vom Terminal zu lassen, dann piept es kurz und ggf. muss ich noch einen Pin eingeben und das war es dann auch und das schönste am ganzen Prozess KEIN NERVIGES KLEINGELD!

Dann eines Tages hat PayPal bekannt gegeben, dass sie mit Google Pay kompatibel sind, habe ich mir gedacht ok, warum nicht, verknüpfe ich es einfach, ich mag es sowieso lieber, wenn mein ausgegebenes Geld sofort abgebucht wird und nicht erst über einen Monat gesammelt wird und am Ende dann eine große Abrechnung kommt. Keine 5 Minuten und mein PayPal Konto war mit meinem Google Pay Konto verknüpft, so Technik versiert, wie ich bin, gleich beim nächsten mal einkaufen getestet und wieder super funktioniert.

Im ganzen Verlauf meiner Google Pay Nutzung hatte ich nur 2x Probleme, wo ich einfach nicht bezahlen konnte, es gab wohl irgendwelche Transaktions Probleme. Nach diesen Erfahrungen gehe ich nicht mehr “nur” mit Google Pay einkaufen, immer lieber etwas Notgeld dabeihaben, wenn es doch mal ausfallen sollte.

Doch nun kam der große Gau, PayPal hatte eine Sicherheitslücke Anfang 2020, wodurch Fremde einfach Abbuchungen auf die Virtuelle Kreditkarte, die PayPal ausstellt, ausführen konnten. Ich war zum Glück nicht betroffen, aber etliche andere haben im Netz berichtet, wie sie wildfremde Abbuchungen bei PayPal haben, die sie nicht autorisiert haben. Zu dem Zeitpunkt war mir das alles zu gefährlich und seitens PayPal gab es kein Statement zu der Sicherheitslücke, meine Schlussfolgerung war dann, dass ich die Verbindung von PayPal auf mein Google Pay Konto lösche und ich wieder zu meiner ursprünglichen Kreditkarte zurückkehre, die ebenso weiter ohne Probleme funktioniert.

Inzwischen soll die Sicherheitslücke wohl behoben worden sein, dennoch werde ich vorerst meine Kreditkarte weiterhin als Zahlungsquelle nutzen.

Zusammenfassung: ich kann euch Google Pay wärmstens empfehlen, bequemer bezahlen geht einfach nicht, kurz Handy aus der Hosentasche nehmen, ans Terminal halten und das wars! Kein nerviges Wechselgeld, die Banking App lässt einen sowieso immer die aktuelle finanzielle Lage sehen und seien wir doch mal ehrlich, wer hasst es nicht, an der Kasse stehen zu müssen und “WARTEN SIE NOCH DAS HABE ICH KLEIN” hören zu müssen….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.